Loader

Bitte wählen Sie Ihr Land

Belgien
Bulgarien
Dänemark
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Holland
Irland
Italien
Kroatien
Lettland
Litauen
Luxemburg
Malta
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechische Republik
Ungarn
Vereinigtes Königreich
Zypern
Achtung: Aufgrund rechtlicher Bestimmungen ist unser Sortiment nicht in jedem Land gleich. Es könnten daher Produkte nicht angezeigt oder aus dem Warenkorb gelöscht werden.
Warenkorb
Artikel
SucheSuche EinstellungenEinstellungen MenüMenü
H&K VP9 DX Tactical Metal Version GBB Grey (VFC)
H&K VP9 DX Tactical Metal Version GBB Grey (VFC) H&K VP9 DX Tactical Metal Version GBB Grey (VFC) H&K VP9 DX Tactical Metal Version GBB Grey (VFC) H&K VP9 DX Tactical Metal Version GBB Grey (VFC) H&K VP9 DX Tactical Metal Version GBB Grey (VFC)
mit Blowback

H&K VP9 DX Tactical Metal Version GBB

VFC

199.90
inkl. MwSt
Gewicht: 750 g
Artikelnummer: 23640
Farbe: Grey
lagerndlagernd
Anzahl:
In den Warenkorb 

Der Erwerb ist erst ab 18 Jahren gestattet (Ausweiskopie erforderlich)!


Mündungsgeschwindigkeit (0.20g): ca. 290 fps (0.78 Joule)
Der angegebene Wert wurde von uns gemessen und wird regelmässig aktualisiert. Es muss mit Abweichungen von +/- 10% oder mehr gerechnet werden.
Empfohlenes Gas: Walther Airsoft Green Gas / Ultrair Power Gas

Hop-Up: Verstellbar
Schussmodus: Semiautomatisch
Magazinkapazität: 24 Schuss
Länge: 250 mm
Innenlauflänge: 110 mm
Gewinde: 14mm CCW
Kaliber: 6mm
Gewicht: 750 g
Versandgewicht: 960 g

Informationen vom Hersteller (extern)
Bei GBB Pistolen gibt es einige wichtige Punkte, welche unbedingt beachtet werden sollten. Nachfolgend erhalten Sie wichtige Informationen und Hinweise, bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und lesen Sie diese in Ruhe durch. Sollten im Anschluss noch weitere Fragen bestehen, stehen wir gerne zur Verfügung.

Die Richtige Wahl
Es gibt mittlerweile eine Vielzahl verschiedener Hersteller und eine schier endlose Auswahl unterschiedlicher Modelle. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die interessantesten davon in unserem Sortiment zu führen. Die besten Erfahrungen in Sachen Detailtreue, Zuverlässigkeit und Funktionalität haben wir mit den Herstellern KWA, WE, Socom Gear, Tokyo Marui und KJ Works gemacht. Die Pistolen dieser Hersteller können wir nahezu uneingeschränkt empfehlen. Oftmals werden wir auch gefragt, welche Pistolen aus Metall sind und welche nicht – dies können Sie anhand des Produktnamens sehr einfach herausfinden: Full Metal steht dafür, dass die Pistole nahezu komplett aus Metall ist (z.B. mit Ausnahme der Griffschalen und bestimmten Innereien wie zum Beispiel dem Nozzle). Metal Version steht dafür, dass der Schlitten aus Metall ist. Sofern diese beiden Bezeichnungen fehlen, besteht das jeweilige Modell hauptsächlich aus Kunststoff. Bitte beachten Sie, dass viel Metall nicht automatisch für eine bessere Qualität steht.

Gas einfüllen
Das Gas muss immer von oben nach unten eingefüllt werden, ansonsten wird das Magazin nicht korrekt gefüllt. Es ist wichtig, dass das Magazin und die Gasflasche senkrecht nach unten gehalten werden. Das Magazin sollte zum befüllen immer aus der Pistole entfernt werden. Verwenden Sie ausschliesslich geeignetes Gas, das korrekte Gas wird in der Artikelbeschreibung vermerkt. Es darf kein ungeeignetes Gas wie zum Beispiel Feuerzeuggas verwendet werden. Im Gegensatz zu Airsoftgas hat Propan keinen Silikon-Anteil und kann deswegen Dichtungen und Ventile beschädigen.

Kein Co2 verwenden
Bei normalen GBB Pistolen darf kein Co2 verwendet werden, da dieses zu stark wäre und das Co2 zusätzlich auch die Dichtungen angreift. Dies unabhängig davon, ob es zum jeweiligen Pistolentyp ein Co2 Magazin gibt oder ob das Co2 mittels einem Adapter ins Gasmagazin gefüllt wird.

Nach der Verwendung das Gas entleeren
Lagern Sie die Magazine nie gefüllt, ansonsten würde ein recht hoher Druck auf den Ventilen und Dichtungen lasten und könnte diese verformen. Eine sehr kleine Menge Gas um einen geringfügigen Druck aufrecht zu erhalten wird hingegen von sämtlichen Herstellern empfohlen. Die meisten Magazine haben ein Austrittsventil, wenn Sie darauf drücken, entweicht das Gas. Entfernen Sie auch die Munition aus dem Magazin.

Eingeschränkte Performance im Winter
Massgebend für die Stärke der Pistole ist der Gasdruck, dieser ist Temperaturabhängig. Das bedeutet, dass die Pistole bei kalten Temperaturen eine deutlich geringere Mündungsenergie aufweist, je kälter desto schwächer. Bei kalten Temperaturen kann dies auch zu Zufuhrstörungen führen. Ebenfalls ist der Gasverbrauch deutlich höher. Einige Hersteller bieten ein sogenanntes Wintergas an, welches weniger anfällig auf kalte Temperaturen sei. Diese Behauptung hält aber keinerlei seriösen Tests oder Vergleichen stand. Wir empfehlen unseren Kunden, nicht auf solche Versprechen zu hören.

Gasverbrauch
Der Gasverbrauch wird wie bereits erwähnt in erster Linie durch die Temperatur beeinflusst. Je kälter die Temperaturen sind, desto geringer die Mündungsenergie und die Kadenz. Ebenfalls muss der sogenannte Cool-Down-Effekt beachtet werden: bei rasch aufeinanderfolgenden Schussabgaben kühlen sich das Magazin und die Innereien der Pistole sehr schnell ab, was kurzfristig zu einer geringeren Performance führt. Grundsätzlich empfehlen wir, das Gas immer dann nachzufüllen, wenn Sie auch Munition nachfüllen, auf diesem Weg kann in der Regel sichergestellt werden, dass sich immer genügend Gas im Magazin befindet.

Regelmässige Pflege mit Silikon
Dichtungen und Ventile müssen regelmässig mit etwas Silikon behandelt werden, da sie ansonsten spröde und undicht werden. Bei beweglichen Ventilen (z.B. Exhaust Valve) einfach ein bisschen Silikon auftragen und dann mehrmals auf das Ventil drücken, so dass das Silikon in das Ventil eindringen kann. Ebenfalls sollte der Hop Up Rubber regelmässig mit etwas Silikon behandelt werden, da dieser ansonsten ebenfalls spröde wird. Hier gilt zu beachten, dass eine kleine Menge absolut ausreicht. Wenn zu viel Silikon-Öl aufgetragen wird, macht dies die Pistole für die ersten paar Schuss nach der Behandlung etwas unpräzise, dieser Effekt ist aber nur von kurzer Dauer. Spätestens nachdem ein bis zwei Magazine verschossen wurden, wird die Pistole wieder die gewohnte Präzision aufweisen.

Kein Waffenfett, Waffenöl, WD-40 oder sonstige auf Mineralöl basierenden Produkte
Es darf auf keinen Fall Waffenfett oder Waffenöl verwendet werden, dies greift die Kunststoffteile an. Ebenfalls wird ein mit Waffenfett behandelter Schlitten nicht mehr so gut gleiten und es kann zu Zufuhrstörungen kommen und der Schlittenfang rastet dann oftmals nicht mehr ein. WD-40 und andere Mineralöl enthaltende Sprays und Schmiermittel dürfen ebenfalls nicht verwendet werden, nutzen Sie ausschliesslich Silikon-Öl!

Nur dann reinigen, wenn die Waffe verschmutzt ist
Im Gegensatz zu einer Schusswaffe gibt es bei einer Airsoftwaffe keine Rückstände von Russ, deswegen muss die Pistole nicht nach jedem Schiessen gereinigt werden. Halten Sie die Pistole immer sauber und trocken. Sollte die Pistole aber trotz aller Sorgfalt verschmutzt (Dreck, Schlamm, Staub etc) werden, ist eine Reinigung der verschmutzten Teile notwendig. Nehmen Sie die Pistole nur so weit auseinander, wie dies ohne Werkzeug möglich ist und Sie diese wieder selbst zusammensetzen können.

Keine Reparaturen auf eigene Initiative
Wenn die Pistole einen Defekt aufweist dürfen Sie auf keinen Fall auf eigene Faust Reparaturversuche unternehmen. Bitte setzen Sie uns in einem solchen Fall mit uns in Verbindung. Bei eigenen Reparaturversuchen verfällt die Garantie! Ebenfalls führen wir keine Reparaturen an Pistolen aus, an denen bereits gebastelt wurde.

Magazinlippen schonen
Bei den meisten GBB Pistolen ist die Magazinlippe aus Kunststoff. Wenn das Magazin herunterfällt, kann diese abbrechen und muss ersetzt werden. Ebenfalls ist es sehr wichtig, dass der BB Follower (wird mittels Feder nach oben gedrückt um die BBs nach oben zu führen) nicht nach oben schnellt, da ansonsten ebenfalls die Magazinlippe beschädigt werden kann. Magazinlippen sind Verschleissteile und werden nicht von Garantieleistungen gedeckt.

Geeignete Munition verwenden
Die geeignete Munition ist sehr wichtig! Verwenden Sie qualitativ hochwertige Munition. Verwenden Sie ebenfalls keine bereits verschossene Munition. Qualitativ schlechte oder bereits verschossene Munition kann Ihre Pistole beschädigen und wirkt sich sehr negativ auf die Präzision aus. Wir stellen sicher, dass die Munition aus unserem Sortiment hohen Ansprüchen genügt. Deshalb empfehlen wir Ihnen, Ihre Munition bei uns zu erwerben. Falls Sie die Munition woanders kaufen, stellen Sie bitte sicher, dass diese von bekannten Marken stammt und ein hohes Qualitätsniveau aufweist. Verwenden Sie genügend schwere Munition, bis etwa 330 fps (1 Joule) empfehlen wir 0.20g, bei stärkeren Pistolen empfiehlt sich schwerere Munition um eine gute Präzision zu erreichen. Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen, einige verschiedene Gewichte zu verwenden um das bestmögliche Resultat zu erreichen. Grundsätzlich gilt: schwerere Munition ist präziser, hat aber eine geringere Reichweite. Verwenden Sie der Natur zuliebe immer biologisch abbaubare Munition.

Tuning und Präzisionsläufe
Wir raten von Tunings und Umbauten grundsätzlich ab, da dies ein Eingriff in ein funktionierendes System darstellt und die Zuverlässigkeit der Pistole deutlich verringern kann, ebenfalls führt dies zu einem erlöschen der Garantie und kann zu Sicherheitsmängeln oder Fehlfunktionen führen. Aus diesem Grund führen wir auch keine Tunings oder Umbauten durch und können aufgrund des immensen Aufwandes auch keine Probleme beheben, welche bei Tunings, Umbauten oder Reparaturversuchen entstanden sind. Von Präzisionsläufen raten wir bei Pistolen ebenfalls ab, da diese die Präzision nur sehr gering beeinflussen. Ebenfalls bitten wir um Beachtung, dass Airsoftwaffen nur schon aufgrund der Ballistik eine eher schlechte Präzision aufweisen. Gerade dann, wenn die Pistole verwendet wird um damit auf klassische Zielscheiben zu schiessen, empfehlen wir die Anschaffung einer Luftpistole im Kaliber 4.5mm Diabolo anstelle einer Airsoftpistole.

Bedienungsanleitung
Lesen Sie vor Gebrauch die Bedienungsanleitung, sie enthält wichtige Informationen über die Handhabung der Waffe und es können Probleme vermieden werden. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, falls etwas nicht klar ist oder nicht ausreichend beschrieben wird.

Sicherheitshinweise
  • Jede Waffe ist immer als geladen zu betrachten, bis man sich vom Gegenteil überzeugt hat.
  • Tragen Sie immer eine geeignete Schutzausrüstung, insbesondere das Tragen einer geeigneten Brille ist unerlässlich. Weisen Sie andere Teilnehmer auf Versäumnisse hin und fordern Sie diese falls nötig auf, sich korrekt zu schützen.
  • Achten Sie darauf, dass bei einer Übung oder einem Turnier das benutzte Gebiet abgesperrt ist und sich keine Drittpersonen im Gefahrenbereich aufhalten. Kontaktieren Sie vorher immer den Besitzer des Geländes und die Polizei.
  • Richten Sie die Waffe nur auf Ziele, welche Sie auch wirklich treffen möchten.
  • Der Abzugsfinger muss gestreckt an das Gehäuse angelehnt werden solange die Zielvorrichtung nicht auf ein Ziel gerichtet ist. Erst unmittelbar vor Schussabgabe darf der Finger den Abzug berühren.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie auch beim Stolpern oder Stürzen die Richtung der Mündung kontrollieren können.
  • Schiessen und zielen Sie keinesfalls auf Tiere oder auf Drittpersonen, welche nicht am Training bzw. Wettkampf teilnehmen oder nicht korrekt geschützt sind.
  • Nach dem Entfernen des Magazins können sich nach wie vor BBs im Lauf befinden, entfernen Sie diese sorgfältig.
  • Richten Sie den Lauf der Waffe niemals auf sich selbst.
  • Hantieren Sie nicht in einem Raum in dem sich noch andere Personen aufhalten.
  • Verwenden Sie für den Transport der Waffe immer eine geeignete Tasche oder Koffer, tragen Sie die Waffe nicht offen mit sich herum. Das Mitführen einer Waffe in der Öffentlichkeit ist nicht gestattet.
  • Bewahren Sie die Waffe immer ungeladen an einem sicheren Ort auf, an den keine Unbefugten (Kinder, ungeschulte Personen etc) herankommen.
  • Legen Sie eine geladene Waffe niemals aus der Hand.
  • Geben Sie nur entladene Waffen an andere Personen weiter.
Weitere interessante Produkte